Hitzdrahtsonden

Die Hitzdrahtsonden der Serie HWP10/xx sind für den Betrieb an Hitzdrahtbrücken des Typs eCTA , aCTA und eCCT konzipiert. Sie eignen sich zur dynamischen Messung der Strömungsgeschwindigkeit in Luft. Der kalibrierte Geschwindigkeitsbereich reicht bis 50m/s. Höhere Geschwindigkeiten sind möglich. Aufgrund des Messprinzips eignen sich die Sonden besonders für kleine Strömungsgeschwindigkeiten. Der Einsatz für andere Gase ist prinzipiell möglich, jedoch müsste dafür eine spezielle Kalibrierung vorgenommen werden. Es ist zu beachten, dass Partikel im Strömungsfeld zu einer Zerstörung des Drahtes führen können. Zudem beeinflusst eine Verschutzung des Hitzdrahtes die Kennlinie der Sonde.

Die Hitzdrahtsonden der Serie HWP10/xx sind für den Betrieb an Hitzdrahtbrücken des Typs eCTA , aCTA und eCCT konzipiert. Sie eignen sich zur dynamischen Messung der Strömungsgeschwindigkeit in Luft. Der kalibrierte Geschwindigkeitsbereich reicht bis 50m/s. Höhere Geschwindigkeiten sind möglich. Aufgrund des Messprinzips eignen sich die Sonden besonders für kleine Strömungsgeschwindigkeiten. Der Einsatz für andere Gase ist prinzipiell möglich, jedoch müsste dafür eine spezielle Kalibrierung vorgenommen werden. Es ist zu beachten, dass Partikel im Strömungsfeld zu einer Zerstörung des Drahtes führen können. Zudem beeinflusst eine Verschutzung des Hitzdrahtes die Kennlinie der Sonde.

Die Hitzdrahtsonden der Serie HWP10/xx sind für den Betrieb an Hitzdrahtbrücken des Typs eCTA , aCTA und eCCT konzipiert. Sie eignen sich zur dynamischen Messung der Strömungsgeschwindigkeit in Luft. Der kalibrierte Geschwindigkeitsbereich reicht bis 50m/s. Höhere Geschwindigkeiten sind möglich. Aufgrund des Messprinzips eignen sich die Sonden besonders für kleine Strömungsgeschwindigkeiten. Der Einsatz für andere Gase ist prinzipiell möglich, jedoch müsste dafür eine spezielle Kalibrierung vorgenommen werden. Es ist zu beachten, dass Partikel im Strömungsfeld zu einer Zerstörung des Drahtes führen können. Zudem beeinflusst eine Verschutzung des Hitzdrahtes die Kennlinie der Sonde.

Die Hitzdrahtsonden der Serie HWP10/xx sind für den Betrieb an Hitzdrahtbrücken des Typs eCTA , aCTA und eCCT konzipiert. Sie eignen sich zur dynamischen Messung der Strömungsgeschwindigkeit in Luft. Der kalibrierte Geschwindigkeitsbereich reicht bis 50m/s. Höhere Geschwindigkeiten sind möglich. Aufgrund des Messprinzips eignen sich die Sonden besonders für kleine Strömungsgeschwindigkeiten. Der Einsatz für andere Gase ist prinzipiell möglich, jedoch müsste dafür eine spezielle Kalibrierung vorgenommen werden. Es ist zu beachten, dass Partikel im Strömungsfeld zu einer Zerstörung des Drahtes führen können. Zudem beeinflusst eine Verschutzung des Hitzdrahtes die Kennlinie der Sonde.

Menü