Hitzdrahtmesstechnik

Die Hitzdrahtmesstechnik eignet sich besonders für kleine Strömungsgeschwindigkeiten und hochdynamische Luftströmungen. Kalibriert sind die Sonden ab Werk in einem Geschwindigkeitsbereich von 0,1 bis 50 m/s. Die Hitzdrahtsonden können mit einer speziellen Elektronik (eCCT) auch als Widerstandsthermometer mit sehr kurzer Ansprechzeit betrieben werden.

Das 1-Kanal-System ohne Datenerfassung besteht aus der Hitzdrahtsonde und der Hitzdrahtbrücke aCTA.

Als Datenerfassungssysteme stehen die folgenden Geräte zur Verfügung:

sDAQ

Mit 14bit Auflösung und acht Kanälen bietet sich das sDAQ für den kostengünstigen Einstieg in die Strömungsmesstech­nik an. Es können eine Hitzdrahtbrücke eCTA/eCCT, zwei Drucksensoren und ein PT100­ Temperaturfühler angeschlossen werden. Darüberhinaus stehen noch drei weitere Analogeingänge zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie hier.

4CTA

Das 4CTA­System kann mit 16 oder 32 Messkanälen ausgerüstet werden, die eine Auflösung von 16bit aufweisen. Es können bis zu vier eCTA/eCCT Hitzdrahtbrücken angeschlossen werden. Art und Anzahl der weiteren Messkanäle passen wir an Ihre Anforderungen an. Weitere Informationen finden Sie hier.

Menü