Prüfstandtechnik

SVMtec entwickelt und baut kundenspezifische Prüfvorrichtungen und Prüfstände. Unser besonderes Augenmerk liegt dabei auf Ihren Anforderungen. Nur mit einer genau an Ihre Anforderungen angepassten Lösung ist später ein ökonomischer Betrieb der Anlage möglich.

Gerne bearbeiten wir auch nur Teilaufgaben  wie z.B. Regelung, Steuerung oder Datenerfassung oder führen Modifikationen und Erweiterungen eines bestehenden Prüfstands aus.

Unser Leistungen auf einen Blick:

• Entwicklung von Konzepten und Methoden

• Auslegung, Konstruktion und Herstellung von Prüfvorrichtungen und Prüfständen

• Implementierung und Programmierung von Steuerungen und Regelkreisen

• Überarbeitung und Umrüstung bestehender Prüfstände

• Anbindung externer Mess- und Steuergeräte

Einige Beispiele von uns realisierter Aufgaben:

Abgasnachbehandlung – DNOX SCR Systeme

Prüfstand für DNOX-SCR Systeme

DNOX-SCR-Systeme werden bei Dieselmotoren eingesetzt, um Stickstoff-Verbindungen im Abgas zu reduzieren. Dazu wird AdBlue (Harnstoff) in den Abgasstrom eingespritzt.

 

• Hydraulischer Test des Gesamtsystems und einzelner Komponenten

• Elektrischer Test

• Automatisierter Prüfablauf mit Bewertung und Dokumentation

DNOX-SCR-Korrosionsprüfstand

Die Komponenten im Abgasstrang sind nicht nur hohen Temperaturen sondern auch aggressiven Medien ausgesetzt. Mit Hilfe von Langzeittests unter realitätsnahen Bedingungen können die Komponenten ohne aufwändige und kostenintensive Fahrzeugtests untersucht werden.

 

• Simulation der thermischen Randbedingungen

• zyklische Tests über lange Zeitdauer

• Ansteuerung der Komponenten

• Datenlogging

 

DNOX-SCR-Tankmodule

• Gleichzeitiger Test von 10 Tankmodulen verschiedener Ausführung

• Simulation der elektrischen Anbindung an das Steuergerät

• Vermessung der elektrischen Kennwerte

• Dynamische Testreihen mit schneller Abtastung (50kHz)

Thermo-Elektrische-Module

Thermo-Elektrische-Module können einen Wärmefluss direkt in elektrische Energie wandeln. In der Entwicklungsphase müssen nicht nur verschiedene Materialkombinationen und Geometrien untersucht werden, sondern auch unterschiedliche mechanische  und thermische Belastungen.

Der TEM-Prüfstand ermöglicht eine definierte Dauerbelastung der Module und eine automatische Vermessung der Leistungsgrößen nach frei definierbaren Zeitintervallen.

• Heißseite bis 600°C

• Kaltseite 0 – 100°C

• Vakuum oder Schutzgasatmosphäre

• Flächenpressung von 0,008 bis 1,6N/mm²

• Leistungsvermessung der TE-Module

• thermische Zyklierung

Mechanische Belastung

Prüfstand für Verbundglasscheiben

• zyklische Belastung

• weg- oder kraftgesteuert

• Datenlogging

Der mechanische Aufbau wurde kundenseitig beigestellt.

Prüfstand zur Ermittelung von Windlasen auf Markisen

Erfasst werden 3 Kraft- und 2 Momentenkomponenten an der Halterung der Markise.

Menü