Hitzdrahtmesstechnik

Die Hitzdrahtmesstechnik eignet sich besonders für kleine Strömungsgeschwindigkeiten und hochdynamische Luftströmungen. Kalibriert sind die Sonden ab Werk in einem Geschwindigkeitsbereich von 0,1 bis 50 m/s. Die Hitzdrahtsonden können mit einer speziellen Elektronik (eCCT) auch als Widerstandsthermometer mit sehr kurzer Ansprechzeit betrieben werden.

Das 1-Kanal-System ohne Datenerfassung besteht aus der Hitzdrahtsonde und der Hitzdrahtbrücke aCTA.

Als Datenerfassungssysteme stehen die folgenden Geräte zur Verfügung:

sDAQ

Mit 14bit Auflösung und acht Kanälen bietet sich das sDAQ für den kostengünstigen Einstieg in die Strömungsmesstech­nik an. Es können eine Hitzdrahtbrücke eCTA/eCCT, zwei Drucksensoren und ein PT100­ Temperaturfühler angeschlossen werden. Darüberhinaus stehen noch drei weitere Analogeingänge zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie hier.

4CTA

Das 4CTA System kann mit 16 oder 32 Messkanälen ausgerüstet werden, die eine Auflösung von 16bit aufweisen. Es können bis zu vier eCTA/eCCT Hitzdrahtbrücken angeschlossen werden. Art und Anzahl der weiteren Messkanäle passen wir an Ihre Anforderungen an. Weitere Informationen finden Sie hier.

Menü