Mit dem PSC24-CAN lassen sich bis zu 16 bzw. 24 Druckkanäle messen. Die Referenzdruckleitungen aller Aufnehmer werden auf einem Druckanschluss zusammengelegt. Es stehen mehrere Druckbereiche zur Auswahl, wobei alle Kanäle mit den gleichen Sensortypen bestückt werden. Neben dem standardmäßig vorhandenen USB-Anschluss können die Messdaten hier über einen CAN-Bus ausgelesen werden. Durch die Datenübertragung über den CAN-Bus lassen sich fast beliebig viele Module hintereinanderschalten, sodass Versuchsszenarien mit einer extrem hohen Anzahl an Druckmessstellen umsetzbar sind.

In einer Sonderversion ist für jeden Druckkanal ein Referenzdruck-Anschluss verfügbar.

 

Das Gerät folgende Eigenschaften:

  • Die Datenübertragung erfolgt als ASCII-Text in der Einheit Pascal [Pa]. Über ein einfaches Protokoll kann die Übertragungsrate im Bereich zwischen 1 und 50Hz eingestellt werden.
  • Eine TARA-Funktion (PSC24) läßt sich entweder durch Betätigung des TARA-Tasters an der Frontblende oder über einen Software-Befehl auslösen.
  • Die 8-Kanal Variante (PSC8-MV) ist optional mit eingebauten Magnetventilen erhältlich, mit dem ein automatischer Nullabgleich der Sensoren bei angeschlossenem Druck möglich ist.
  • Die Stromversorgung des Druckscanners erfolgt über den USB-Anschluss. Für die Variante mit Magnetventilen (PSC8-MV) ist ein externes Netzteil notwendig.
  • Da sich der Druckscanner als virtueller COM-Port im System anmeldet, kann jede Software verwendet werden, die das RS232-Protokoll unterstützt. Ein Beispielprogramm zur Verwendung mit LabVIEW wird mitgeliefert.
Menü